1 minute reading time (137 words)

Außergewöhnliches KfW-Förderhalbjahr

KfW_Niedrigenergiehaus_013-gr Bildquelle: KfW-Bildarchiv / Jens Steingässer

Im ersten Halbjahr 2022 gewährte die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) an Antragsteller im Kreis Viersen bereits Förderungen in Höhe von 130 Mio. Euro, wie der heimische Bundestagsabgeordnete Udo Schiefner mitteilt.

„Hinter uns liegt ein außergewöhnliches Förderhalbjahr 2022 mit hohen Fördervolumen der KfW, auch im Kreis Viersen. 1.041 Anträge wurden bislang schon positiv beschieden. Allein rund 87 Mio. Euro flossen in die Verbesserung der Energieeffizienz und in erneuerbare Energien", erklärt Schiefner.

Die deutschlandweite Förderung bzw. Finanzierung hat sich im laufenden Jahr mit einem Zusagevolumen von 87 Mrd. Euro mehr als verdoppelt. Neben der allgemein hohen Fördernachfrage wurden insbesondere die Programme der Bundesförderung für Effiziente Gebäude mit 30,2 Mrd. Euro stark nachgefragt. Zu dem Ergebnis beigetragen haben auch die Unterstützungsmaßnahmen infolge des Krieges gegen die Ukraine. Mit 33,4 Mrd. Euro Hilfen unterstützte die KfW im Auftrag des Bundes Energieversorgungsunternehmen. 

Unterstützung vom Bund für Krankenhäuser geplant
Bundestagsabgeordnete besuchen die Warsteiner
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 05. Dezember 2022

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to http://udo-schiefner.de/