2 minutes reading time (315 words)

„Sommertour der Gärtner 2018“

IMG_4746

Udo Schiefner besucht Landesverband Gartenbau NRW 

Der Landesverband Gartenbau NRW hat in diesem Jahr Abgeordnete in Mitgliedsbetriebe eingeladen, um die Leistungsfähigkeit eines modernen Wirtschaftsbereichs zu präsentieren, und im Dialog zwischen Politik und Unternehmern aktuelle Probleme anzusprechen. Udo Schiefner, SPD-Bundestagsabgeordneter im Kreis Viersen, ist der Einladung gerne gefolgt, um den Gartenbaubetrieb Herbert von Danwitz in seinem Wahlkreis kennenzulernen.

Spezialität bei von Danwitz ist die Kultur von Weihnachtssternen, die als Jungpflanzen und ab November auch als blühende Pflanzen in allen Größen in ganz Europa angeboten werden. Trotz hohem Automatisierungsgrad bietet der Besichtigungsbetrieb 20 Arbeitsplätze, die in den Arbeitsspitzen durch bis zu 20 Saisonarbeitskräfte ergänzt werden. Für Herbert von Danwitz ist es selbstverständlich, dass auch jedes Jahr 2 bis 3 Auszubildende eingestellt werden. Ein hoher Automatisierungsgrad mit Computereinsatz bei Klimatisierung und Bewässerung sowie Eigenstromerzeugung und Abwärmenutzung zeigt den hohen technischen Aufwand eines Zierpflanzenbaubetriebes. Geschlossene Bewässerungskreisläufe, biologischer Pflanzenschutz und andere Maßnahmen zum nachhaltigen Anbau konnte Udo Schiefner unmittelbar kennenlernen.

Schiefner zeigte sich interessiert an den Sorgen und Nöten des Betriebes und des Gartenbaus in der Region. Wachsendes Problem für die Betriebe ist der Mangel an Arbeitskräften in allen Qualifikationsstufen. Besprochen wurden deshalb auch gemeinsame Aktionen zur Gewinnung von Auszubildenden im Wahlkreis. Eva Kähler-Theuerkauf, die Präsidentin des Landesverbandes Gartenbau NRW, sprach darüber hinaus einen bunten Strauß von Themen an, vom Bürokratieabbau über Hemmnisse im Steuer- und Baurecht und bei der Beschäftigung von Arbeitskräften. Die Präsidentin erläuterte vor dem Hintergrund der derzeitigen Dürreperiode notwendige Maßnahmen zum Risikomanagement und bat hier um die Unterstützung auf Bundesebene.

Als gemeinsames Projekt wurde die Durchführung einer Landesgartenschau im Kreis Viersen identifiziert, für die sich Udo Schiefner bereits seit vielen Jahren einsetzt. Udo Schiefner sagte zu, sich in Berlin für die Belange des niederrheinischen Gartenbaus einzusetzen, und dazu beizutragen, Hemmnisse für Klein- und Mittelbetriebe zu beseitigen, um insbesondere die Beschäftigung im Gartenbau zu fördern.
---
Auf den Fotos: Udo Schiefner, Präsidentin Eva Kähler-Theuerkauf, Kreisgärtnermeister Frank Bott und Gastgeber Herbert von Danwitz. 

Ausschreibung: Marie-Juchacz-Preis 2019
Mautermäßigung, Abbiegeassistenten, Berufskraftfah...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 22. September 2018