2 minutes reading time (309 words)

Schiefner trifft Bahnvorstand Pofalla und NRW-Bevollmächtigten Lübberink zum Informationsaustausch

Schiefner_Pofalla

Der heimische Bundestagsabgeordnete und Verkehrspolitiker Udo Schiefner traf sich in Berlin mit dem Infrastrukturvorstand der Deutschen Bahn, Ronald Pofalla, und dem Konzernbevollmächtigten für das Land Nordrhein-Westfalen, Werner Lübberink, zu einem Informationsaustausch. Im Mittelpunkt standen aktuelle Infrastrukturprojekte am Niederrhein und im Kreis Viersen.

Schiefner zeigte sich hoch erfreut, dass die Modernisierung der RE10-Bahnstrecke zwischen Kleve und Kempen, für die er sich seit Jahren eingesetzt hat, zügig voranschreitet. Nicht zuletzt durch seine Gespräche als Verkehrspolitiker fließen knapp 70 Millionen Euro Investitionen in die Strecke des Niersexpress. Neben Kabelarbeiten werden aktuell bereits die Aufstellung von Gebäudemodulen und neuen Signalen sowie Anpassungen an verschiedenen Bahnübergängen vorbereitet. Ende 2022 sollen alle Weichen und Signale auf dem Streckenabschnitt und ein großer Teil der Bahnübergänge mit neuer digitaler Leit- und Sicherungstechnik ausgestattet sein.

Thema war auch der durchgängige zweigleisige Ausbau des Schienenweges zwischen Viersen und Venlo, für den sich Schiefner seit Jahren starkmacht. Der zweigleisige Ausbau zwischen Viersen-Dülken und Nettetal-Kaldenkirchen ist im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans enthalten. Die niederländische Seite muss dafür wesentliche Erweiterungen ihrer Infrastruktur vornehmen. Wichtig ist aus Sicht Schiefners daher, dass der Bund zügig einen Planungsauftrag an die DB erteilt, damit die Umsetzung auf deutscher Seite sofort beginnen kann, sobald die Voraussetzungen in den Niederlanden geschaffen sind.

„Ich freue mich, dass wir uns mit Bahnvorstand Pofalla und dem Konzernbevollmächtigten Lübberink regelmäßig über die aktuellen Infrastrukturprojekte am Niederrhein austauschen. Wir haben vereinbart, zum Stand der jeweiligen Projekte wie bisher im Gespräch zu bleiben. Als Verkehrspolitiker kann ich mich auf diese Weise ganz konkret für die Verbesserung des Personen- und Güterverkehrs in meinem Wahlkreis und meiner niederrheinischen Heimat einsetzen", erklärt Schiefner.

Noch in der Umsetzungsphase befindet sich das angekündigte Informationssystem am Bahnhof Kempen, wie Schiefner erfuhr. Bei diesen handelt es sich um die bundesweit ersten Anlagen der neuen Anzeiger-Generation „DSAplus" – auch hierfür hatte sich Schiefner eingesetzt. Aktuell stehen noch technische Prüfungen und Nachweise aus.

Untersuchungsausschuss Pkw-Maut - Abschluss
Neue Hilfen für die Corona-gebeutelte Kulturbranch...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 28. September 2021

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to http://udo-schiefner.de/